Nachtfotografie mit dem Top Smartphone LG G5

Heute möchten wir euch mal die Möglichkeiten eines aktuellen Top Smartphone in der Nacht vorführen.

Die heutigen Handys werden immer besser und leistungsstärker in Punkto Kamera und Bilder. Was trennt sie noch von einer "erwachsenen" DSLR? Wir haben für euch mal ein paar Tests mit dem LG G5 in der Nacht gemacht, welches eine der aktuell besten Handykameras am Markt bereithält. 

Wenn wir sagen Kamera, dann müssten wir Kameras sagen, denn das LG G5 hat sogar 3 an Board. 2 auf der Rückseite und eine Selfiekamera auf der Frontseite. Die 2 Kameras auf der Rückseite unterscheiden sich deutlich bei der eingebauten Brennweite bzw. Blickwinkel. Die eine Linse hat eine recht "normale" Handybrennweite von ca. 27mm, die andere Linse hat eine Brennweite von eher 9mm. Das ist schon Fischeye-Niveau und somit hat sie auch extreme Verzerrungen im Bild. 

Im folgenden Bild seht ihr bereits ein Beispiel für den enormen Unterschied dieser Brennweiten.

 LG-H850

Es eröffnen sich also schon allein durch die Brennweite sehr interessante Möglichkeiten. 

Mehr kreative Möglichkeiten habt ihr noch mit dem Pro-Modus der Kamera, der euch bei vielen Smartphones der Oberklasse zur Verfügung steht. Hier kann man jede Einstellung des Handy vollkommen manuell steuern. Von der Belichtungszeit, ISO, Fokuspunkt bis Weißabgleich ist hier alles dabei. Die Blende (F1.8 bzw. 2.4) ist, wie bei jeder Handykamera, fest verbaut und kann nicht geändert werden. Die Bilddaten werden sogar nicht nur als JPG sondern auch als RAW bzw. DNG abgespeichert! In der Nachbearbeitung hat man dadurch deutlich mehr Möglichkeiten!

Im Pro-Modus sind beim LG G5 Belichtungszeiten von bis zu 30 Sekunden möglich! Hierdurch und durch die große Blendenöffnung von 1.8, sind auch sehr dunkle Szenen sehr stark aufhellbar. Hierzu muss natürlich zwingend ein Stativ benutzt werden. Auch wenn der eingebaute Bildstabilisator sehr gut arbeitet, kann man aus der Hand nicht länger als 0,5 Sekunden belichten. 

Hier könnt ihr ein paar Ergebnisse inkl. Lightroom-Bearbeitung sehen. Alle Bilder wurden mit einem Stativ gemacht. 

 LG-H850
 LG-H850
 LG-H850

Die Bilder sehen in der angebotenen Webauflösung recht gut aus. Die Farben sind ok und die Schärfe ist akzeptabel. Das Rauschen ist jedoch auch bereits bei den ISO 50 Bildern vorhanden. Dies ist leider recht deutlich und trübt den guten Eindruck ein wenig. 

Die Schärfe ist im oberen Bild vom Pullmann Hotel zwar ok, jedoch sieht das Bild bei näherer Betrachtung nicht mehr so gut aus. Hier würden wir uns deutlich mehr Details wünschen. Diese Aufnahme ist bereits ein HDR und besteht aus mehreren Bildern, daher wäre die Schärfe und das Rauschen auf einem Originalbild noch schlechter.

Für ein Handy ist das natürlich trotzdem ein großer Erfolg! Mit älteren Handys wäre dieses Foto überhaupt nicht möglich gewesen!

 LG-H850

Fazit: 

Die Handytechnologie hat sich in den letzten Jahren  extrem weiterentwickelt . Mit den neuen Möglichkeiten kann man nun tatsächlich interessante Nachtaufnahmen machen und Belichtungszeiten von 30 Sekunden einstellen. Natürlich darf man bei den ganzen Features nicht vergessen, dass hier am Ende trotzdem nur ein sehr kleiner Sensor und eine kleine Linse verbaut ist. Eine Vollformatkamera produziert hier deutlich schärfere, detailliertere und rauschärmere Aufnahmen.

Wenn man jedoch keine großere Kamera zur Hand hat oder einfach sehr leicht unterwegs sein möchte, dann werden Top Smarphones mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten langsam eine kleine Konkurrenz zu den Großen.

Warten wir ab, was sich die Softwareentwickler in den nächsten Jahren noch einfallen lassen um Bilder von den kleinen Sensoren doch noch besser werden zu lassen, als es die Physik eigentlich ermöglicht.

Wir wünschen euch viel Spaß damit eure Handykameras bis zum Äußersten auszureizen!

Julian und David