GEWINNER DES FOTOWETTBEWERBS ZUM 17. PHOTOWALK IN KÖLN

Am 21.07.2018 fand unser 17. Photowalk anlässlich der Kölner Lichter statt!

Bei sehr heißem Wetter waren wir mit ca. 15 Leuten bereits sehr früh am Deutzer Rheinufer auf der Höhe des Rheinpark um unseren Platz für den Abend zu sichern. Hierzu könnt ihr auch unseren kleinen Bericht zum Walk auf dem Blog finden. 

 Aus den Bildern die in der Facebookveranstaltung eingereicht wurden, haben wir nun die 3 Gewinner bestimmt und wir hoffen, dass ihr mit unserer Wahl einverstanden seid. Es waren durch die geringere Anzahl an Teilnehmer weniger Bilder als sonst, aber das besondere Ereignis hat trotzdem viele tolle Aufnahmen ermöglicht. 

Hier nun die 3 besten Bilder und deren Fotografen!. Die Reihenfolge ist nicht wertend gemeint und wird auf den verschiedenen Kanälen auch variiert werden. 

Sabine Effgen hat diesen tollen Moment im Höhenfeuerwerk einfangen können. Hier sieht man auch, dass das Feuerwerk wirklich extreme Höhen erreichen kann und somit seinem Namen alle Ehren macht :) 

Der nächste Shot kommt von Martin Schmidt und zeig das Vorfeuerwerk mit all den vielen Zuschauern und dem wundervollen Dom im Hintergrund. Das Schiff mit dem Hauptfeuerwerk liegt übrigens rechts im Bild vor Anker und wartet auf seinen Auftritt. 

Dieses sehr farbenfrohe Bilder stammt von Katharina Schinagl. Wirklich toll eingefangen!

Vielen Dank an alle Teilnehmer für die Uploads ihrer Bilder in der Veranstaltung. Es war wieder schön zu sehen, was ihr so aus den Situationen gemacht habt und wie ihr es bearbeitet habt. 

Ich freue mich schon auf den nächsten Photowalk im August. Der Termin und der Ort stehen noch nicht fest, werden aber sehr bald bekanntgegeben. 

Gruß

David (und Linda)

Tipps und Tricks um die Kölner Lichter zu fotografieren

Liebe Fotobegeisterte

das Feuerwerk der Kölner Lichter steht wieder an und ich möchte euch gerne meine Tipps und Tricks zum diesem tollen Motiv verraten. Diese Gelegenheit habt ihr immer nur einmal im Jahr und nicht jedes Jahr spielt das Wetter so gut mit! Lasst euch die Chance also nicht entgehen!

Allgemeine Tipps: 

  • Sucht euch rechtzeitig einen Platz!
  • Versucht mit eurem Stativ niemandem im Weg zu stehen.
  • Achtet darauf, dass euch niemand ins Bild laufen kann. 
  • Bildinhalt
    • Position
      • Was wollt ihr im Bild haben, was wollt ihr nicht im Bild haben? 
      • Wollt ihr nur das Feuerwerk drauf haben, oder auch einen Vordergrund?
      • Achtet auf den Vordergrund. Hier sollten keine Menschen zu dicht vor euch stehen. 
      • Schön ist es immer, wenn ein kölner Motiv auf eurem Bild zu erkennen ist, wie z.B. der Dom, die Kranhäuser oder andere Gebäude. 
    • Blickwinkel
      • Nehmt ein Weitwinkelobjektiv zwischen 15-30mm (Kleinbild) für ein Feuerwerk. um möglichst viel vom Feuerwerk mit auf dem Bild zu haben. 
      • Achtet darauf, dass ihr eure Kamera möglichst gerade ausrichtet
    • Feuerwerk selber
      • Normale Raketen explodieren in 50-100m über dem Boden je nach Flugbahn. Die Raketen eines professionellen Feuerwerks werden jedoch höher steigen. 
      • Der Rauch entsteht bei vielen Feuerwerkskörpern sehr schnell und verhindert ab dann eine klare Sicht auf die Umgebung
      • Die beste Fotos enstehen somit bei den ersten Raketen, weil hier noch keinen großen Rauchwolken über der Stadt liegen
      • Achtet ggf. noch auf den Wind, dieser kann den Rauch auf euch zu oder von euch weg wehen und den Effekt verstärken oder abmildern.

Technische Einstellungen für Feuerwerksfotografie: 

  • benutzt auf jeden Fall ein Stativ
  • Weitwinkel von ca. 16-50mm (Vollformat)
  • Lichtstärke des Objektivs ist nicht relevant
  • ISO 100-800 - den ISO-Wert solltet ihr dann von 100 erhöhen, wenn euer Bild zu dunkel ist
  • Blende 8 - hiermit lasst ihr noch genug Licht in die Kamera, aber habt auch genug Schärfe im Bild um alles erkennen zu können
  • Verschlusszeit 1-5 Sekunden. Hier müsst ihr entscheiden wie hell euer Bild sein soll und wie viele Raketen mit aufs Bild sollen. 
    • Je länger ihr belichtet, desto heller wird die Umgebung
    • Je länger ihr belichtet, desto mehr Raketen habt ihr drauf, aber ggf. ist dann keine einzelne Rakete erkennbar, sondern nur noch ein überbelichteter Bereich. Versucht dies zu vermeiden.
  • im besten Fall habt ihr einen Kabelauslöser und könnt das Feuerwerk genießen, ohne immer auf die Kamera drücken zu müssen. Hier könnt ihr auch probieren die Kamera im Bulb Modus zu betreiben. Das bedeutet, dass ihr den Auslöser so lange drückt, wie die Kamera auslösen soll. So könnt ihr spontaner auf Raketen und Ereignisse reagieren.
  • den Fokus müsst ihr manuell vorher einstellen! Die Kamera kann nicht während der kurzen Lichtblitze auf das Feuerwerk selber scharf stellen. 
    • falls ihr einen Vordergrund im Bild habt, müsst ihr darauf achten, dass dieser auch scharf ist
    • um den Fokus richtig zu setzen, geht in den Live-Modus eurer Kamera und fokussiert auf ein Gebäude oder Objekt in ca. 150m Entfernung
    • schaltet danach den Fokus auf manuell
  • schaltet den Bildstabilisator aus! Dieser kann das Bild ggf. künstlich unscharf machen.

Tipps rund um die Veranstaltung: 

  • Sucht euch rechtzeitig einen Platz! Ab 20 Uhr kommt ihr ggf. nicht mehr in den Rheinpark
  • Versucht mit eurem Stativ niemandem  im Weg zu stehen.
  • Achtet darauf, dass niemand euch ins Bild laufen kann. 
  • Der Rheinboulevard ist gesperrt! 
  • Die Hohenzollernbrücke ist gesperrt. 
  • Auf der Zoobrücke ist ein Sichtschutz aufgebaut um dort den Verkehr nicht zu beeinflussen. 
  • Das Ufer in Deutz direkt gegenüber dem Dom ist meist sehr überfüllt mit Personen. Hier habt ihr zwar eine tolle Aussicht, jedoch auch viele Leute um euch herum.
  • Je weiter ihr euch vom Feuerwerk weg bewegt umso mehr Platz werdet ihr wohl für eure Fotos haben. 

Alle folgenden Bilder wurden von mir mit den oben beschriebenen Einstellungen gemacht. 

Ich wünsche euch viel Erfolg bei euren Bildern!

David

Kölner Lichter 2016
Kölner Lichter 2016
Kölner Lichter 2016